Man rijdt op zijn elektrische fiets
Gangschaltung und Tretunterstützung: Wie finden Sie das richtige Verhältnis?
Voriger artikel

10 QWIC-Mitarbeiter und ihr E-Bike

Bei QWIC arbeiten rund 100 talentierte Mitarbeiter/innen, die alle ein E-Bike bekamen, als Ihr Abenteuer bei QWIC begann. Jeder fährt Tag für Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit und zurück. Aber was denken Sie wirklich über Elektrofahrräder? Zehn unserer Arbeitskollegen/kolleginnen gewähren einen ehrlichen Einblick in ihre E-Bike-Geschichte.

1 | Christian, Vertrieb im Außendienst bei QWIC

„Neben der vielen Komplimente, die ich für mein Rad bekomme, genieße ich es vor allem, schnell Einkäufe erledigen zu können. Mit dem E-Bike ist es so einfach, meine Einkäufe schnell nach Hause zu bringen und ich bin so froh, dass ich an all diesen Autos im Straßenverkehr vorbeifahren kann. Gerade deshalb liebe ich mein E-Bike.“

2 | Marie, Content-Marketing Spezialistin bei QWIC

Marie van QWIC met e-bike

“Während einer meiner täglichen Radtouren hat mal jemand gerufen: „Wow, was für ein schönes E-Bike!“, das brachte mich zum Lächeln und ich war ziemlich stolz. Danach habe ich versucht, etwas schneller und eleganter zu fahren. Zuvor habe ich nie „Schönheit“ in einem Fahrrad gesehen, geschweige denn konnte ich verstehen, wie jemand so liebevoll und fasziniert mit einem Fahrrad umgehen kann. Ein Rad war für mich nichts anderes als ein einfaches Transportmittel. Jetzt, seit ich bei QWIC bin, freue ich mich auf jede Radtour mit meinem E-Bike und bin überrascht, wie enthusiastisch ich heutzutage über Komponenten wie Fahrradbremsen spreche.“
🚲: Urban R1

3 | Jim, Daten Analyst in Finanzen bei QWIC

 „Auch bei Gegenwind fühlt es sich an, als hätte ich den Wind auf meiner Seite. Das ist der große Unterschied. Wenn ich früher mit einem normalen Fahrrad zur Arbeit gefahren bin, habe ich mich immer über den Wind geärgert. Jetzt stört mich das überhaupt nicht mehr. Und wenn ich Gegenwind habe, stelle ich einfach die Motor-Unterstützung eine Stufe höher. Also, immer her mit dem Wind.“
🚲: Premium MN8 Belt

4 | Katharina, Marketing Event Koordinatorin bei QWIC

vrouw fietst 's avonds

„Der Rückweg ist immer das Beste. Nach einem langen Tag im Büro ist es herrlich, danach mit dem Fahrrad zu fahren. Der frische Wind in meinem Gesicht und das Treiben in der Stadt sind perfekt, um meinen Kopf frei zu bekommen.“
🚲: Premium MA8 Tour

5 | Nadja, Supply Chain Spezialistin bei QWIC

vrouw houdt haar e-bike vast“Wenn ich mit meinem E-Bike von Amsterdam nach Hause fahre, hängen mir regelmäßig Rennradfahrer im Rücken. Als ich neulich völlig entspannt geradelt bin und dabei die Sonne genossen habe, musste ich über einen drängelnden Rennradler schmunzeln und dachte, ich teste mal wie schnell mein Verfolger fahren kann. Als ich dann ein bisschen Gas gegeben habe, hörte ich jemanden hinter mir rufen: „Man, wie schnell sie fährt… ich kann nicht mehr.“ Zwar war das ein etwas unfaires Rennen, aber es hat trotzdem Spaß gemacht.“
🚲: Performance MA11 Speed

6 | Tom, Produkt Design Ingenieur bei QWIC

 „Das Tolle am E-Bike ist, wie leicht und schnell man von A nach B kommt. Radfahren ist so kein lästiges „Muss“ mehr, sondern eine entspannte Art durch die Stadt zu kommen. Mit dem kompakten E-Bike bin ich besonders flexibel, da ich es einfach mitnehmen kann, wenn ich etwas weiter weg unterwegs bin, oder auf Reisen gehe.“
🚲: Compact MN7

7 | Marie-Louise, Vertrieb im Außendienst bei QWIC

Marie-Louise van QWIC met e-bike

 „Mit meinem E-Bike sind vor allem meine Freunde sehr zufrieden, denn so komme ich nicht mehr zu spät und bin pünktlicher als je zuvor. Auch dass ich mit meinem Rad schnelle Rennfahrer einholen kann, ist eine schöne Erfahrung. In solch einem Moment fühle ich mich wie eine Profisportlerin.“
🚲: Premium MN8 Tour

8 | Dirk, Verkauf & Marketing Manager bei QWIC

 „Die Entfernung, die ich zum Pendeln zurücklegen muss, beträgt ungefähr 50 Kilometer. Ich persönlich finde das zu weit zum Radfahren, auch auf einem (Speed) E-Bike. Die ideale Entfernung mit einem E-Bike beträgt für mich etwa 15 bis 20 Kilometer. Früher war Autofahren selbstverständlich, aber auch längere Strecken kann man super mit einem Elektrofahrrad zurücklegen. Du bewegst dich, kannst kostenlos und mitten in der Umgebung parken. Auch die Geschwindigkeit des Speed-Bikes finde ich gut, obwohl man im Straßenverkehr aufpassen muss. Nicht jeder ist darauf eingestellt, dass ein Fahrradfahrer mehr als 25km/h fährt.“
🚲: Performance RD11 Speed

9 | Katja, Kundenservice & Verkauf bei QWIC

Katja van QWIC met e-bike

 „Mein E-Bike stiehlt anderen Rädern oft die Show und zieht regelmäßig die Aufmerksamkeit im Viertel auf sich. Als ich kürzlich mit meinem Rad zu Hause ankam, habe ich mich mit den Nachbarn über mein E-Bike unterhalten. Die Nachbarin hat kürzlich ein Rad eines Konkurrenten gekauft und wollte wissen, wie es sich im Vergleich dazu mit meinem Elektrofahrrad fahren lässt. Nach einer Runde war sie etwas enttäuscht, weil sie mein Fahrrad besser fand.“
🚲: Urban RD9

10 | Jelmer, Brand Marketing Botschafter bei QWIC

man loopt naar zijn fiets

 „Ich fahre jeden Tag von Ijburg nach Amsterdam West und werde oft wegen meines E-Bikes angesprochen. Zum Glück war noch nie ein Polizist dabei, der nach meiner Geschwindigkeit gefragt hat, sondern immer begeisterte Radfahrer oder Mopedfahrer. Zum Beispiel bin ich kürzlich durch die Churchill Straße gefahren, wo ich mich mit einem Mann in einem schönen italienischen Anzug unterhalten habe, der auf seiner neuen Vespa saß. Er war sehr beeindruckt vom stylischen Rahmen meines E-Bikes und fragte, ob ich an einem Tauschgeschäft interessiert sei. Er würde mir seine Vespa für mein QWIC-Bike geben. Die Wahl fiel mir dabei nicht schwer.“
🚲: Performance RD10 Speed

Nächster artikel
man past versnellingen van fiets aan
Alles über E-Bike-Gangschaltungen