Robert Bronwasser met een limited edition QWIC ebike voor de Dutch Design Awards
Robert Bronwasser mit QWIC auf der Dutch Design Week
Voriger artikel

E-Bike Wartung: Bereite dein E-Bike in 5 Schritten auf den Winter vor

Der Winter hat begonnen, Zeit für eine Wartung deines E-Bikes! Während der kalten Wintertage hat dein E-Bike einiges zu bewältigen. Wie bereitest du dein E-Bike für den Winter vor? Lies unsere Tipps hier!

Schritt 1: Reinige dein E-Bike gründlich

Reinigung des Rahmens
Bevor die kalten Wintertage kommen, ist es wichtig, dass du dein E-Bike einer umfangreichen Reinigung unterziehst. Reinige den Rahmen deines E-Bikes gründlich. Die Mischung aus Schnee und Streusalz, die beim Radfahren auf den Rahmen gelangt, greift den Lack stark an. Nach langen Fahrten im Schnee oder auf einer frisch geteerten Straße ist es daher sehr empfehlenswert, den Fahrradrahmen immer gründlich zu reinigen.

Du kannst deinen Rahmen schnell mit einer einfachen, lauwarmen Seifenlauge unter Verwendung von Spülmittel oder Autoshampoo reinigen. Achte darauf, dass du nicht zu viel Wasser auf empfindliche Teile wie den Akku und das Display aufträgst. Besonders diese Teile müssen anschließend gründlich getrocknet werden. Verwende bei der Reinigung einen weichen Schwamm und eine Zahnbürste für die schwer zugänglichen Teile.

Tipp: Reibe dein E-Bike nach dem Trocknen mit einem schmutz- und wasserabweisenden Fahrradöl ein.

Reinigung beweglicher Komponenten
Bei der Wartung solltest du auch an die Vorbeugung von Rost denken. Die Bildung von Rost kann verhindert werden, indem du den beweglichen Teilen deines E-Bikes besondere Aufmerksamkeit schenkst. Tupfe die Fahrradkette mit Kettenreiniger ab, lasse ihn kurz einwirken und reibe die Kette dann mit einem Tuch sauber. Schmiere die Kette anschließend mit einem speziellen Kettenöl für nasse Bedingungen. Überprüfe zum Schluss auch, ob alle Schrauben fest angezogen sind und schmiere sie mit Vaseline.

Reinigung der Bremsen
Die Bremsen können einfrieren, wenn Feuchtigkeit in die Bremskabel gelangt. Das Ergebnis sind schlecht funktionierende Bremsen, was zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen kann. Sobald du bemerkst, dass deine Bremsen nicht mehr richtig funktionieren, ist es ratsam, deine Fahrradbremsen mit Öl zu behandeln. Löse dafür die Bremszüge von deinem E-Bike, um sie mit Kettenöl einreiben zu können. Danach kannst du die Bremskabel wieder an deinem E-Bike befestigen.

Hinweis: Wenn du noch keine Erfahrung mit dem Schmieren von Bremskabeln hast oder dir unsicher bist, lass dies deinen Fahrradhändler für dich übernehmen. Denke daran, Sicherheit geht vor.

 

“Eine gute Wartung ist äußerst wichtig für die Lebensdauer und die Leistung deines E-Bikes”.

 

Schritt 2: Prüfe deine Fahrradreifen gründlich

Wenn dein E-Bike ein gutes Reifenprofil hat, hast du mehr Grip auf einer rutschigen Fahrbahn.
Tipp: Pumpe deine Reifen nicht zu stark auf; mit steinharten Reifen rutscht du schneller aus der Kurve. Weichere Reifen haben eine größere Oberfläche auf der Straße und bieten mehr Grip beim Radfahren.

Bist du auch im Winter ein echter Fahrradfanatiker? Dann solltest du den Kauf spezieller Winterreifen in Erwägung ziehen.

Schritt 3: Einstellen der Sattelhöhe

Viele Menschen denken bei der Wartung von E-Bikes vielleicht nicht daran, aber die korrekte Einstellung der Sattelhöhe deines E-Bikes kann unangenehme Zwischenfälle verhindern. Wenn du den Sattel im Winter ein wenig absenkst, kannst du den Boden leichter erreichen, wenn du merkst, dass dein E-Bike rutscht. Allerdings solltest du es nicht übertreiben, denn ein zu niedriger Sattel kann zu Muskelschmerzen führen.

Schritt 4: Überprüfe deine Fahrradbeleuchtung

In den dunklen Wintermonaten ist es wichtig, dass du als Radfahrer gut sichtbar bist. Im Straßenverkehr stehen dir verschiedene Beleuchtungsmehtoden zur Verfügung. Allerdings ist nicht jede Methode gleich gut und rechtlich zulässig. Informiere dich also gut über die Vorschriften zu Fahrradbeleuchtung und Reflektoren. Mit einer ausreichenden Fahrradbeleuchtung kannst du einerseits unnötige Bußgelder vermeiden und bist gleichzeitig gut sichtbar für andere Verkehrsteilnehmer.

Schritt 5: Wartungsarbeiten bei deinem Fahrradhändler

Lasse dein E-Bike regelmäßig im Rahmen einer Wartung bei deinem Fahrradspezialisten überprüfen. QWIC empfiehlt mindestens zwei Servicebesuche pro Jahr. Bei diesen Kontrollen überprüft dein Fachmann unter anderem die Bremsen und die Einstellungen deines E-Bikes.

EXTRA: Denke an deinen E-Bike Akku

Der Akku ist eine der wichtigsten Komponenten deines E-Bikes. In den Wintermonaten ist es wichtig zu wissen, dass die Kapazität deines Akkus geringer ist als in den anderen drei wärmeren Jahreszeiten.
Es gilt die Faustregel: Für jedes Grad unter 20°C nimmt die Akkukapazität um 1% ab. Wenn es also draußen nur 7 °C hat, bietet ein Akku 13 % weniger Leistung.

Erfahre hier mehr über E-Bike Akkus

Nächster artikel
Ein weiterer internationaler Design Award für QWIC